TRANSFORMATIONALES SCHRÖPFEN

Einen besseren Wirkungsnachweis gibt es nicht.
Aber der beste Weg, diese neuen Methode zu erfahren, bleibt, sie selbst zu erleben.

KIM CUPPING

BEGRÜNDERIN UND AUSBILDERIN TRANSFORMATIONAL CUPPING

Kim Cupping - Begründerin des Transformationellen Schröpfens und der Transformationellen Schröpfkurse - hat dafür gesorgt, dass eine völlig neue Sichtweise der Naturmedizin und ein totaler Schröpf-Hype" entstanden ist.

Kim ist seit über 17 Jahren als Therapeutin tätig und hat das geschaffen, was bei ihren Kunden bekannt steht als die "Kim-Cuppingmethode". Auf Ibiza entstanden die Ausbildungskurse und das Transformationelle Schröpfen und wurden sehr bekannt.

Als Kind hatte sie viele verschiedene körperliche und geistige Probleme. Irgendwo ganz weit weg spürte sie, dass es anders sein könnte. Sie unterzog sich einer Vielzahl von Therapien, und mit Transformational Cupping kommen sie nun alle zusammen. Sie begann ihre Karriere in jungen Jahren in einem Fitnessstudio als Ernährungsberaterin und Leiterin von Abnehmkursen. Während dieser Zeit machte sie auch eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Später hat sie sich weitergebildet in: Naturheilkundliche Therapeutin, Orthomolekulare Therapeutin, Detox-Spezialisierung und alle Module: Chinesische Medizin.

Im Jahre 2019 zog sie nach Ibiza und behandelte Menschen aus aller Welt. In nur wenigen Monaten wurde sie auf der Insel berühmt. In nur 4 Monaten war Kim mit ihrer eigenen Behandlungsmethode ausgebucht. Sie erzielte Ergebnisse wie keine andere Therapie das schaffte. Immer mehr Prominente buchten ebenfalls eine Behandlung und die Nachfrage wuchs. Schließlich war es nicht nur das Schröpfen, was sie tat. Kim tastete den Körper ab und erklärte ihren Kunden, was sie fühlte.

So wurde dem Klienten zunehmend bewusst, was in seinem System vor sich ging. Von Ansammlungen von Schlackenstoffen bis hin zu blockierten Meridianen oder sich schwer anfühlenden Organen. Kim stellte Verbindungen zwischen den Vorgängen im Körper fest und überprüfte mit ihrem Klienten, ob die Symptome übereinstimmten. Auf diese Weise wurden sich die Menschen voll bewusst, was sie fühlen konnten und was im Körper vor sich ging. Dabei gab sie ihren Klienten auch Ratschläge, was sie selbst tun könnten, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Und so war Transformational Cupping - Transformationales Schröpfen geboren.

Transformational Cupping wurde zu einer Kombination aus den eigenen verschiedenen Spezialisierungen von Kim, worunter Physiotherapie, manuelle Therapie, orthomolekulare Wissenschaft, Ernährung als Medizin, neue Wege der Entgiftung und Entschlackung, Naturheilkunde, Psychologie und natürlich Schröpfen.

Mit der wachsenden Zahl der Kunden wuchs auch die Nachfrage nach Unterricht in dieser speziellen Behandlung. Als Reaktion darauf schrieb Kim einen einzigartigen 3-tägigen Schulungskurs, den sie ab 2020 in den Niederlanden und Belgien anbietet. Und das mit Erfolg. In den ersten 2 Jahren nahmen mehr als 1.500 Therapeuten an der Ausbilding Transformational Cupping teil.  

Obwohl sie stundenlang darüber reden könnte, glaubt Kim, dass die unzähligen begeisterten und positiven Reaktionen - von Klienten, die sie behandelt hat, und von Therapeuten, die sie ausgebildet hat - für sich selbst sprechen. "Einen besseren Beweis für die Wirkung gibt es nicht. Aber der beste Weg, diese neue Methode zu erfahren, ist, sie selbst anzuwenden."

Sie wurde von bekannten Trainern und Forschern unterrichtet, wie z. B. Joe Dispenza, Tony Robbins und Abraham Hicks. Ihr eigentlicher Traum ist es, so viele Menschen wie möglich von Krankheiten, Leiden und Beschwerden zu befreien, aber vor allem Liebe zu verbreiten. Außerdem hat sie ein neues Projekt ins Leben gerufen, das jungen Menschen helfen soll sich von ihrer Sucht zu befreien.

Kim Schröpfen rund

ES GIBT KAUM EINE TECHNIK, DIE AUF SO VIELEN EBENEN WIRKT WIE TRANSFORMATIONAL CUPPING

Haut - FETT - Verklebungen - SCHlacken - Blockaden - NARBEN - Äderchen - Striemen - Bindegewebe - Meridiane - lymphe - Muskeln - VERSPANNUNGEN - Sehnen - Gelenke - ORGANE - Traumata - Krankheiten - Beschwerden - Leiden